„Wir sind offen für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“

Svetlana_Hasan

Svetlana Chernyshova aus Russland und Hasan Dogan aus der Türkei sind jeweils mit 11 Jahren nach Deutschland gekommen und haben das Migranten-Stipendium des Rhein-Kreises erhalten

Bildung darf nicht von Einkommen und Vermögen abhängig sein. Der Rhein-Kreis Neuss nimmt das ernst und hat deshalb ein Stipendium eingerichtet. Seit 2009 werden so junge Studenten oder Schüler, die kurz vor dem Abi stehen und einen Migrationshintergrund haben, während des Studiums unterstützt und gefördert.

In diesem Jahr sind 10 Abiturienten in den Genuss dieses Stipendiums gekommen. Sie werden 12 Semester lang mit 300 Euro im Monat unterstützt. Gefördert werden vor allem Migranten, die ein gutes bis sehr gutes Abitur haben und sich sozial engagieren. Jürgen Steinmetz, Stellvertreter des Landrats des Rhein-Kreises, hat uns erklärt, warum diese Stipendium so wichtig ist, und worauf es dem Rhein-Kreis dabei ankommt.

_DAW0491

Jürgen Steinmetz, Vertreter des Landrats des Rhein-Kreises Neuss, stellt das Migranten-Stipendium vor (Foto: A. Wiese / Rhein-Kreis Neuss)

Interview hören:

Zwei junge Leute, die in den Genuss dieses Stipendiums gekommen sind, heißen: Svetlana Chernyshova und Hasa Dogan. Svetlana ist im Alter von 11 Jahren aus Moskau nach Neuss gekommen. Hasan ist aus der Türkei, aus dem Ort Nigde nach Neuss gekommen – ebenfalls mit 11 Jahren. Beide haben uns davon berichtet, wie ihnen das Stipendium beim Studium helfen konnte, und auch, wie sie die Anfangszeit in Deutschland erlebt haben.

O-Ton Collage hören:

Mehr Informationen & Kontakt:

https://www.rhein-kreis-neuss.de/de/themen/schule_bildung/MigrantenStipendium.html

Ansprechpartnerin ist:  Eva Schmitt-Roth, Kulturzentrum Sinsteden, Tel: 02183 8067617

eMail: eva.schmitt-roth@rhein-kreis-neuss.de

Grevenbroicher Straße 29, 41569 Rommerskirchen

Advertisements